Geotechnik Dunkel > Produkte > Bodenprüfung > Dynamischer Plattendruckversuch

A | Hochpräzise Prüftechnik für den Dynamischen Plattendruckversuch zur Bestimmung des Verformungsmoduls Evd

Der dynamische Plattendruckversuch ist ein Schnelltest zur Ermittlung der Tragfähigkeit von verdichteten Materialien im Erd-, Grund- und Straßenbau. Er dient dem Nachweis der Eignung von Böden und Untergründen (z.B. Schüttlagen) als Baugrund und ermöglicht dem Anwender die sofortige Beurteilung der Verdichtungsqualität eingebauter Schichten. Und das bereits während des Einbaus.

 

Als Standardtest findet der mit dem Leichten Fallgewichtsgerät durchgeführte Versuch heute in allen Bereichen des Verkehrswegebaus Anwendung. Egal, ob Böden dabei von handgeführten Stampfern und Rüttelplatten verdichtet werden oder von fahrbaren Straßenwalzen. Mit einem leichten Fallgewichtsgerät sind sie jederzeit in der Lage, die Qualität der Verdichtungsarbeit schnell und zuverlässig zu prüfen.

 

Den sicheren und einheitlichen Einsatz des gern auch als "Fallplatte" bezeichneten Prüfgerätes regelt in Deutschland insbesondere die Technische Prüfvorschrift für Boden und Fels im Straßenbau (TP BF-StB) Teil B 8.3, in Verbindung mit den Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Erdarbeiten im Straßenbau (ZTV-E StB).

 

 

Prüftechnik für den Dynamischen Plattendruckversuch

Prüftechnik für den Dynamischen Plattendruckversuch_2Prüftechnik für den Dynamischen Plattendruckversuch_3

B | Leichtes Fallgewichtsgerät ZFG 3.1

Das ZFG 3.1 ist ein Upgrade zum bestehenden ZFG 3.0 und wartet mit neuen, interessanten Funktionen auf.

 

Integriertes WLANZFG 3.1 Leichtes Fallgewichtsgerät

ZORN macht mit dem neuen Modell die Datenübertragung via WLAN (Wi-Fi) zum Standard. Verglichen mit der WLAN SD-Karte ist das integrierte WLAN bequemer zu benutzen. Kein Herumfummeln mit verschiedenen Karten. Zwei Klicks, um WLAN in den Einstellungen zu aktivieren: Fertig.

 

Die schnelle Online-Übertragung von Evd-Messdaten wird für ZFG-Anwender immer wichtiger. 2019 hat ZORN erfolgreich das D plus eingeführt, welches den ZFG-Beschleunigungssensor via Bluetooth mit Smartphones und Tablets verbindet. Dennoch gibt es immer noch eine Mehrheit von Anwendern, die eine "echte" Elektronikbox für ihr ZFG bevorzugen. Für sie ist das ZFG 3.1 die perfekte Wahl: Ein maßgeschneidertes Messgerät mit einer unabhängigen Software, die dafür sorgt, dass Sie immer messen und Ihre Daten (bei Online-Zugang) ins Büro oder an den Auftraggeber senden können. Mit der dafür entwickelten ZFG Viewer App ist zudem die Erstellung von Protokollen noch einfacher.

 

Integriertes WLAN ist auch als Optopn/Zubehör sowie als Nachrüstung für das ZFG 3000 erhältlich.

 

 

Verbesserter GPS-Empfänger

Für das ZFG 3.1 bieten wir als Zubehör einen verbesserten internen Empfänger an. Dieser fängt die Signale von bis zu drei verschiedenen Satellitensystemen (GNSS) gleichzeitig ein, nämlich GPS, Galileo und GLONASS. Die horizontale Genauigkeit wird dadurch auf zwei Meter verbessert.

 

Mechanische Teile im neuen Design

Wir haben in Zusammenarbeit mit renommierten Industriedesignern einen neuen Look für das ZFG entwickelt. Die ZORN Fertigungsqualität wird nun auf eine neue Art und Weise sichtbar. Langlebigkeit und Baustellentauglichkeit bleiben natürlich erhalten.

 

Details zum ZFG 3.1. finden Sie im Datenblatt (Download).

C | Leichtes Fallgewicht ZFG 3000

ZFG 3000 ZORN Leichtes FallgewichtsgerätDie mechanischen Komponenten des Leichten Fallgewichtsgerätes ZFG 3000 GPS sind oberflächenveredelt für die Tragfähigkeitsprüfung verdichteter Böden unter rauen Baustellenbedingungen. Dazu bieten wir Ihnen eine kompakte Messelektronik im robusten Koffer mit internem Datenspeicher für mehr als 10.000 Messungen, SD Kartenlaufwerk und einen megastarken Akku für lange Laufzeiten. Ein Thermodrucker und ein integrierter GPS Empfänger sind ebenso dabei. Und, wenn's mal staubig oder nass wird, schließen Sie den Kofferdeckel und bedienen Sie das Gerät bequem von außen.

 

Das Handling und die Bedienung sind denkbar einfach, das ZFG 3000 ist vollständig von hoch qualifizierten Mitarbeitern bei ZORN Instruments in Stendal gefertigt, getreu dem Motto: "Made in Germany".

 

Details zum ZFG 3000 finden Sie im Datenblatt (Download).

 

D | ZORN D plus

Das ZORN D plus dient der kabellosen Bedienung Ihres Leichten Fallgewichtsgerätes. Mit der kostenlosen ZORN FG mobile App erstellen Sie vollständige Prüfprotokolle auf Ihrem Android- oder iOS-Gerät.

 

Ausführliche Informationen bietet das Datenblatt. Download hier